Mein-Tennistrainer.de

Lieber Besucher, es gibt niemand, der von sich behaupten kann perfekt zu sein, zumindest wenn es ums Tennisspielen geht. Wir sind ständig dabei Dinge auszuprobieren, die uns doch irgendwie ein Stück weiterbringen können.
Manche Tennisspieler sind stets nach Perfektion bestrebt, d.h. Sie „feilen“, „schrauben“, probieren immer wieder neue Dinge aus, um irgendwie besser zu werden. Manchmal soll es sogar ein neuer
Schläger sein, der helfen soll.
Wir kennen alle das Gefühl mal gegen einen Gegner gewonnen zu haben, der für uns bis dahin als unbesiegbar galt. Deswegen lohnen sich jene Strapazen, die wir auf uns nehmen, um etwas weiter zu
kommen.
Ich möchte Ihnen aus meiner Erfahrung, die ich als Profi-Spieler und Trainer über die Jahre gesammelt habe, Tipps und Ratschläge geben, die Ihnen helfen werden Ihr Spiel zu verbessern. Ich
behaupte, dass wir alle bereits über Fähigkeiten verfügen, die, wenn wir sie einsetzen, unsere Leistung gewaltig steigern können. Zum einem müssen wir erkennen, welche Stärken und Schwächen wir
haben, dann gilt es, die Stärken zu unserem Vorteil einzusetzen und unsere Schwächen geschickt zu kaschieren. Wir brauchen nicht perfekte Schläge zu haben, um jetzt schon erfolgreicher zu spielen.
Das bedeutet nicht, dass wir aufhören sollen an uns zu arbeiten, im Gegenteil, wer langfristig weiterkommen will, sollte es ständig tun. Manche Spieler scheitern aber an Ihrer Perfektion, sie
glauben, dass Sie nicht gut genug sind, weil sie Schwächen haben. Das stimmt so nicht immer.
Wir Spieler müssen nur lernen besser mit den Fähigkeiten um zu gehen, die bereits vorhanden sind.
Ich hoffe, dass Sie mit meinen Tipps neue Fähigkeiten entdecken bzw. Ihre Stärken erkennen und sie gezielt einsetzen.
Herzlichst
Henk du Bruyn Google